Zurück

Neubau der Landesanstalt für Bienenkunde Stuttgart-Hohenheim

Neubau der Landesanstalt für Bienenkunde

Schlagworte

Holzbau-Referenz
Bauvorhaben des Landes
Öffentliches Bauen
Neubau
2020
Ministerium für Finanzen
Landesbetrieb Vermögen und Bau BW

Projektdetails

ProjektartLandeseigenes Bauvorhaben
Ort70599 Stuttgart
geplante Fertigstellung2020
BauherrLand Baden-Württemberg vertreten durch den Landesbetrieb Vermögen und Bau Baden-Württemberg, Universitätsbauamt Stuttgart und Hohenheim
ArchitekturLanz Schwager Architekten BDA, Konstanz
TragwerksplanungMerz Kley Partner, Dornbirn-A
HolzbauSyndikat Zimmerei AG, Reutlingen
BildLanz Schwager Architekten BDA, Konstanz

Details zum Projekt

Die Landesanstalt für Bienenkunde ist als angewandte Bienenforschungseinrichtung an einer Universität einzigartig in Deutschland. Durch die Bandbreite von molekulargenetischen Forschungsansätzen bis zur experimentellen Feldforschung bietet die Landesanstalt für Bienenkunde einmalige Bedingungen für die Forschung und Lehre im Bereich Bienenkunde. Hierzu benötigt die Landeanstalt für Bienenkunde neben Labor- und Seminarräumen für die Forschung und Lehre einen Werkstattbereich mit Schreinerei, Wachs- und Schleuderraum für die Imkerei.

Der langgestreckte, zweigeschossige Institutsneubau in Holzbauweise misst 19 x 63 m und öffnet sich mit einer großen Auskragung nach Osten. Hier befindet sich der Haupteingang zum Gebäude. Der Institutsneubau ist mit einer Geschosshöhe von 4,00 m und dem regelmäßigen Stützraster flexibel nutz- und umnutzbar.
Der Neubau ist für eine Zertifizierung nach den Vorgaben des Bewertungssystems Nachhaltiges Bauen für Bundesgebäude (BNB) vorgesehen. Das Bewertungssystem wird auch im Landesbau angewandt. Energetisch wird die ENEV 2016 sowie Passivhausstandard eingehalten.

Mehr erfahren vom Holzbau in der Staatlichen Vermögens- und Hochbauverwaltung

Ähnliche Projekte