Fördermittel

Was wird gefördert? Wo kann die Förderung beantragt werden?

Förderung von innovativen Einzelbauvorhaben

Das Land Baden-Württemberg fördert seit 2014 Leuchtturmprojekte beim innovativen Holzbau. Aufgrund der starken Resonanz auf die bestehende Förderung und einer herausragenden Qualität der Projekte stockt das Land die Mittel des Holz Innovativ Programms (HIP) im Rahmen der Holzbau-Offensive auf 10,9 Millionen Euro bis 2023 auf.
 

zum Holz Innovativ Programm

 

Einen Einblick in geförderte Projekte erhalten Sie auf der Unterseite Referenzen. Dort haben wir fertiggestellte Projekte dokumentieren lassen. Erfahren Sie von unserer Autorin Susanne Jacob-Freitag wo genau die Innovation in den Projekten liegt und lassen Sie sich von den heutigen Möglichkeiten des Holzbaus inspirieren.

zu den Referenzen

Aufruf für kommunale Ideen zur Entwicklung innovativer Holzbau- und Hybridprojekte wie Quartiere, eigene Liegenschaften oder zur Kommunikation

Das Land Baden-Württemberg hat in 2020 seine Kommunen (Städte, Gemeinden und Landkreise) aufgerufen, innovative Projektideen zum Holzbau einzureichen. Im Rahmen der Holzbau-Offensive des Landes Baden-Württemberg werden Kommunen bei der Entwicklung von Mechanismen und Wegen, die zur Umsetzung von Holzbauprojekten führen, finanziell unterstützt. Für den Ideenaufruf und die zugehörigen Förderverfahren stehen insgesamt 6,5 Mio. Euro zur Verfügung. Der Ideenaufruf erfolgte durch das Ministerium für Ländlichen Raum und Verbraucherschutz Baden-Württemberg (MLR).

Der Aufruf wurde erfolgreich mit hoher Beteiligung abgeschlossen. Aktuell werden die Projektideen nun bewertet. Die erste Förderphase soll voraussichtlich im April 2021 starten. 

zum Ideenaufruf

Entwicklungsprogramm Ländlicher Raum

Mit dem Entwicklungsprogramm Ländlicher Raum hat das Land Baden-Württemberg über das Ministerium für Ernährung, Ländlichen Raum und Verbraucherschutz ein umfassendes Förderangebot für die strukturelle Entwicklung ländlich geprägter Gemeinden und Dörfer geschaffen. Schwerpunktmäßig sollen Hilfen bei der Gebäudesanierung und -umnutzung im Ortskernbereich, bei der Sicherung der Grundversorgung mit Waren und Dienstleistungen, bei der Schaffung von Arbeitsplätzen und beim Aufbau und Erhalt von gemeinschaftlichen Aktivitäten (z. B. Dorfgemeinschaftshäuser) angeboten werden.

Seit 2019 werden im ELR Projekte, deren Baumaßnahmen hauptsächlich mit einem CO2-bindenden Baustoff (in der Regel ist es Holz) durchgeführt werden, mit einem Förderzuschlag von 5 Prozent bedacht. Dieser Förderzuschlag stößt bei den Antragstellern auf großes Interesse. Bei 20 Prozent der für das aktuelle Projektjahr eingeplanten Projekte bestätigten die Gemeinden bei der Antragsstellung, dass das Bauvorhaben überwiegend mit Holz ausgeführt wird. Dass bereits im ersten Förderjahr ein Fünftel der ELR-Projekte den CO2-Speicherzuschlag erhielten, zeigt das große Interesse an dieser nachhaltigen Bauweise. Das ELR leistet mit diesem Förderzuschlag einen wichtigen Impuls zur Stärkung des klimafreundlichen Holzbaus in Baden-Württemberg.

weitere Informationen zum ELR

Zur Antragstellung bei den Regierungspräsidien

Tourismusinfrastrukturprogramm

Mit einem eigenen Programm fördert die Landesregierung bauliche Investitionen und investive Vorhaben der baden-württembergischen Tourismuskommunen. Das Ziel ist, den Ausbau einer modernen und zukunftsorientierten Tourismusinfrastruktur voranzubringen. Auch Einrichtungen dieser Art können im Rahmen der Holzbau-Offensive einen Förderbonus von 5 % erhalten.

Weitere Informationen