23.12.2020

Hochschule Rottenburg startet weiteres Projekt zur deutsch-japanischen Zusammenarbeit

Die Hochschule für Forstwirtschaft Rottenburg (HFR) führt im Rahmen der Holzbau-Offensive des Landes das Projekt Internationale Zusammenarbeit zu innovativem Holzbau und Erdbebensicherheit mit Japan (InHoZu) durch. Das Projekt steht im Kontext einer langjährigen, freundschaftlichen Kooperation der Hochschule in Rottenburg mit der Gifu Academy of Forest Science and Culture (GAFSC) im japanischen Mino und der Partnerschaft der Präfektur Gifu und dem Land Baden-Württemberg.

Das Ministerium für Ländlichen Raum und Verbraucherschutz Baden-Württemberg hat der Hochschule Rottenburg nun hierzu den Zuwendungsbescheid übergeben.

Die Hochschule für Forstwirtschaft Rottenburg ist bereits unter Federführung von Prof. Ludger Dederich in die Vorbereitungen für einen prominent besetzten Architektur-Kongress mit dem Fokus auf Entwicklungen und Möglichkeiten zweier großer Holzbaukulturen als Ausblick auf eine zweite Moderne der Holzbauarchitektur. Dieser Kongress ist angesichts der aktuellen, Corona bedingte Situation Ende 2021 in Rottenburg geplant. Flankiert wird der Kongress von einem studentischen Workshop sowie einer Studienreise für Architekten und Ingenieure nach Japan.

Im Rahmen des digital durchgeführten Workshops werden Studierende der beiden Hochschulen sich wechselseitig über Herausforderungen und Entwicklungen für den Holzbau, das Bauen mit nachwachsenden Rohstoffen und die jeweils grundsätzlichen Voraussetzungen dafür informieren.

Abgeschlossen werden wird das Projekt mit einer Studienreise, die zu traditionellen und aktuellen Leuchttürmen japanischer Holzbauarchitektur führen wird.

Bild: Stadtbücherei Mina no Mori Gifu von Prof. Dipl.-Ing. Ludger Dederich, Hochschule für Forstwirtschaft Rottenburg